5

Übertritt nach der 5. Klasse

Lohnt sich ein neuer Versuch? 

Startseite


 

Falls das Übertrittsziel in der 4. Klasse verfehlt wurde, stellt sich auch die Frage, wie die Chancen nach der 5. Klasse (Mittelschule) aussehen. Tatsächlich finden manche Schüler ein Jahr später eine günstigere Ausgangssituation vor. 
Für Fünftklässler entfällt aber die Möglichkeit, den Probeunterricht zu besuchen: Wer übertreten will, kann das nur mit dem vorgeschriebenen Notendurchschnitt.

   
[ Nächste Seite ]   [ Inhalts-Übersicht ]   [ Seite drucken ]
 
    Zwei Fächer sind entscheidend
 

Auch nach der 5. Klasse Mittelschule ist ein Übertritt in die 5. Klasse von Realschule oder Gymnasium möglich - die 5. Klasse wird sozusagen "wiederholt" und die Schulbesuchszeit verlängert sich dadurch um ein Jahr. Der Notendurchschnitt für den Schulübertritt wird aber nur mehr aus den beiden Fächern Deutsch und Mathematik gebildet. In der 5. Klasse wird kein Übertrittszeugnis ausgestellt, stattdessen werden die Noten aus dem Jahreszeugnis herangezogen.

Beachten Sie bitte: Die Berechtigung zum Übertritt muss in jedem Fall neu erworben werden, auch dann, wenn ein Übertrittszeugnis in der 4. Klasse die Eignung schon bestätigt hat.

Außerdem gilt für die Aufnahme an der weiterführenden Schule ein bestimmtes Höchstalter, an das man denken sollte. Informieren Sie sich bitte genauer, falls Ihr Kind im Jahr des Schulwechsels sein 12. Lebensjahr vollendet.

 
    Übertritt in die 5. Klasse Gymnasium - nach 5. Klasse Mittelschule
 

Bis zur Durchschnittsnote 2,0 (Deutsch und Mathematik) im Jahreszeugnis ist ein Schüler für das Gymnasium geeignet und kann ohne weitere Prüfung nach der 5. Klasse übertreten. Der Besuch eines Probeunterrichts ist aber nicht mehr möglich.

  Übertritt Gymnasium - Notenbeispiele:
Deutsch Mathem. Durchschnitts-
note
   
2 2 2,0 geeignet Übertritt an das Gymnasium 
1 3 2,0 geeignet
3 2 2,5 nicht geeignet Übertritt nicht möglich
4 1 2,5 nicht geeignet
Die Aufnahme an ein musisches Gymnasium ist an eine weitere Bedingung geknüpft: Das Übertrittszeugnis muss - zusätzlich zu den oben stehenden Anforderungen - im Fach Musik die Note "eins" oder "zwei" enthalten.
 
    Übertritt in die 5. Klasse Realschule - nach 5. Klasse Mittelschule
 

Bis zur Durchschnittsnote 2,5 (Deutsch und Mathematik) im Jahreszeugnis ist ein Schüler für die Realschule geeignet und kann ohne weitere Prüfung nach der 5. Klasse übertreten. Auch hier entfällt die Möglichkeit des Probeunterrichts.

  Übertritt Realschule - Notenbeispiele:
Deutsch Mathem. Durchschnitts-
note
   
2 3 2,5 geeignet Übertritt an die Realschule 
4 1 2,5 geeignet
3 3 3,0 nicht geeignet Übertritt nicht möglich
2 4 3,0 nicht geeignet
 
    Schwieriger:  Der Sprung in die 6. Klasse
 
Wer – ohne ein Jahr zu verlieren – nach der 5. Klasse Mittelschule gleich in die 
6. Klasse von Realschule oder Gymnasium übertreten möchte, kann dies nur unter deutlich strengeren Konditionen tun: 
  In die 6. Klasse Realschule
Der maßgebende Notendurchschnitt errechnet sich direkt aus dem Jahreszeugnis - das Übertrittszeugnis entfällt. 
Bedingung: Notendurchschnitt 2,00 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Bei schlechterem Ergebnis ist der Übertritt nur möglich nach bestandener Aufnahmeprüfung mit anschließender Probezeit.
  In die 6. Klasse Gymnasium
Der Übertritt ist nur nach 
bestandener Aufnahmeprüfung und erfolgreicher Probezeit möglich. 
 
Die Aufnahmeprüfung findet am Ende der Sommerferien statt und beinhaltet den Jahresstoff der 5. Klasse.  Die Probezeit dauert bis zum Zwischenzeugnis.
      
       
 
    Positiver Effekt auf Noten
 

Wenn Ihr Kind in der Grundschule die Eignung zum Übertritt nicht erreicht hat, aber leistungsmäßig im Mittelfeld der Klasse liegt, sind in der 5. Klasse unter Umständen bessere Noten zu erwarten. Außer der geistigen Reifung Ihres Kindes stellt sich in der Mittelschule ein kaum beachteter, aber nicht zu unterschätzender Effekt ein:

Schüler, die bisher nur durchschnittlich waren, gehören plötzlich zu den besten ihrer Klasse, weil am Ende des 4. Schuljahres die leistungsmäßig stärkere Hälfte die Schule verlassen hat (Übertritt). Logischerweise gehen nun die Spitzennoten an die neue „Elite“ der Klasse, die sich über die geringere Konkurrenz nur freuen kann. Die Erfahrung zeigt, dass immer wieder einige Schüler von diesem, in unserem dreigliedrigen Schulsystem begründeten Effekt profitieren und nach dem Wechsel auf die 5. Klasse der Mittelschule in der Notenskala erheblich aufsteigen.

Auch die Fördermaßnahmen in der zur "Gelenkklasse" erweiterten 5. Jahrgangsstufe tragen dazu bei, dass Kinder das für sie geeignete Übertrittsziel leichter erreichen, falls es in der 4. Klasse verfehlt wurde. 

  Nächste Seite Inhalts-Übersicht Seite drucken  Nach oben